Außenwirkung fängt bei dir an!

Durch meine Netzwerkarbeit in Meerane und Altenburg lerne ich in letzter Zeit viele Werbe- und Marketingagenturen kennen. Ich beobachte, dass vielen Selbstständigen klar ist, dass sie nach außen mit einem entsprechenden Werbeauftritt sichtbar werden müssen. Jedoch beginnt unsere Sichtbarkeit nicht im Internet oder auf Plakaten und Flyern, sondern bei uns. Unsere persönliche Ausstrahlung spiegelt unser Unternehmen genauso wieder, wie ein perfekter Webauftritt. Was den optischen Auftritt betrifft, haben das die Meisten Menschen schon verinnerlicht. Aber Vielen ist nicht bewusst, dass auch unsere Körpersprache, unsere Stimme und unser Sprechen das Aushängeschild unterstreichen oder blockieren können.

Lebe deine Geschäftsidee!

Du kannst dich selbst fragen, ob du den Kern deines Unternehmens, deiner Geschäftsidee oder deines Produktes auch selbst lebst, ausstrahlst und vor allem kommunizierst. Frage dich, für was du stehen willst – Kompetenz, Fitness, Leidenschaft, Zuverlässigkeit, Individualität, Kreativität, Luxus, Gesundheit, Nachhaltigkeit, etc. Manche Komponenten schließen sich dabei regelrecht aus. Frage dich auch, was der finale Mehrwert für deinen Kunden sein soll. Hat er am Ende mit dir mehr Geld in der Tasche, mehr Zeit, mehr Komfort oder tut er seiner
Gesundheit etwas Gutes?

Hochdeutsch um jeden Preis?

Überlege dir ganz genau, für was du mit deiner Geschäftsidee stehen willst und dann lebe diese auch voll und ganz. Eine Kollegin aus Chemnitz meinte letztens – „bisher wollte ich nicht zu dir kommen, weil ich Angst hatte, dass du mir den Dialekt abgewöhnen willst.“ Darum soll es gar nicht gehen. Natürlich schaffen wir auch das, wenn es gewünscht ist. Viel wichtiger ist jedoch, dass dein Gesamterscheinungsbild zu deinem Kunden passt. Dass du es schaffst deinen Kunden auf die Weise anzusprechen, dass er erkennt, dass genau DU der Richtige oder die Richtige für ihn bist!

Trainerin für Außenwirkung

Eine Kundin sagte letztens zu mir –„Anna, eigentlich bist du Trainerin für die Außenwirkung“. Das hat mich sehr glücklich gemacht, denn ich verstehe es genauso. Ich presse dir kein Hochdeutsch und keine sonore Stimme auf, wenn das deine Kunden eher vergrault. Im Gegenteil wir versuchen den direktesten Weg zum Kunden und seiner Sprache zu finden.